Home ] Nach oben ] Ergebnisse_Schwanenteich ] Plankton ]

Untersuchung des Schwanenteich

am 08.09.05

 Der Schwanenteich liegt in Minden in der Nähe der Innenstadt zwischen ZOB und Weser.

   

              

Tabelle der Stillgewässer

  künstlich natürlich
flach Teich Weiher [Tümpel-periodisch]
tief Talsperre, Baggersee See

 

Entstehung des Schwanenteiches

Der Schwanenteich ist ein aufgestauter Seitenarm der Bastau. Anfang des 18.Jahunderts floss die Bastau noch direkt durch die Innenstadt Mindens und mündete bei dem heutigen Parkplatz Schagde in die Weser. Die Mindener fanden das aber wohl wegen der Hochwassergefahr zu gefährlich und so haben sie die Bastau umgeleitet. Heute fließt sie ca. 400 m oberhalb der ehemaligen Mündung über ein Wehr in die Weser. Der Schwanenteich ist eine seitlich Aufstauung der Bastau und bei Hochwasser kann man die Verbindung zur Bastau noch erkennen.

Am Montag (05.09.05) wurde das Thema Stillgewässer zum Projektauftakt in Gruppen unter verschiedenen Gesichtspunkten bearbeitet. 

Hier unsere Ergebnisposter

Zusätzlich haben wir einen Versuch zur Schichtung des Sees gemacht. Die Versuchsbeschreibung findet sich hier.

                 Praxis am Schwanenteich

Am Donnerstag, dem 80.09.05, wurde der Schwanenteich untersucht. Dort haben wir Wassertiere und Planktonorganismen gefangen und bestimmt. Eine andere Gruppe hat die geographischen Maße und Gegebenheiten des Schwanenteiches bestimmt und eine Umriß und Profilzeichnung erstellt. Einige Schüler sind mit einen Boot auf den See gefahren und haben Wasserproben vom Grund aufgenommen und untersucht. Die Proben wurden im Lumbricus untersucht. Die vierte und letzte Gruppe waren die Wasser-Chemiker. Sie haben den pH-Wert und den Sauerstoffgehalt des Schwanenteichs genauer untersucht

 

 

Die Ergebnisse der Gruppen werden auf den folgenden Seiten vergestellt.

               Bewertung der Ergebnisse

 

Anhand der Untersuchungen haben wir festgestellt, dass das Wasser keine gute Qualität hat. Dies zeigten vor allem die Planktonorganismen, der Chlorophyll- und der Sauerstoffgehalt.